Dammriss 3.Grades

Sind Sie zum ersten Mal eingeloggt? Möchten Sie eine Frage stellen? Klicken Sie auf den Titel eines Themas, wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten.
Antworten
Stephi
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Okt 2017, 20:57

Re: Dammriss 3.Grades

Beitrag von Stephi » Mo 16. Okt 2017, 18:24

Ja, ich stille. Wollte in 1 bis 2 Monaten aber langsam auf Beikost umzusteigen. Dann darf ich wahrscheinlich nicht zu schnelle Erfolge erwarten. 

Aber Hauptsache es tut sich überhaupt was. So ist es kein Zustand. 

Vielen Dank erstmal und LG

Benita Cantieni
Beiträge: 2783
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Dammriss 3.Grades

Beitrag von Benita Cantieni » Mo 16. Okt 2017, 17:23

Hey Stephi

Meistens ist es so, dass Sie vor der ersten Lektion eine Einführung kriegen, mit Beckenbodenmodell und Sitzhöckertasten, damit Sie im Unterricht gut mitkommen. Erkundigen Sie sich bitte direkt. Ich denke, es sei nützlich, nach drei oder fünf Lektionen eine Privatlektion zu nehmen, um präzise an Ihrer Haltung zu optimieren und Tricks und Tipps zu erarbeiten, die Ihr Training anreichern und beschleunigen.

Falls Sie Ihre Inkontinenzen akut und intensiv plagen und Sie sich nicht ins Gruppentraining getrauen, können Sie natürlich Einzelunterricht nehmen, doch sollte sich Ihre Situation schlagartig und schnell bessern, sodass Sie spätestens nach drei Wochen fit sind für den Gruppenunterricht – das Training macht in der Gruppe mehr Spass.

Kopf hoch, Sie schaffen das. Und seien Sie froh, dass Ihre Ärzte "sich nicht äussern" und Sie so wenigstens nicht zu Operationen überreden, die alles schlimmer machen. Und Schluss mit "hätte ich doch", ich kenne einige Frauen, die nach Kaiserschnitt an schlimmen Folgen leiden.

Oh: Stillen Sie? Das Oxytocin hält Muskeln, Sehnen, Bänder weich. Das verlangsamt die Wirkung etwas.

Gruss, BC

Stephi
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Okt 2017, 20:57

Re: Dammriss 3.Grades

Beitrag von Stephi » Mo 16. Okt 2017, 16:54

Liebe Frau Cantieni, 


herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung. Damit habe ich gar nicht gerechnet. 

Die Erklärung habe ich verstanden, dass gibt mir etwas Mut. Fühle mich so allein gelassen von den Ärzten, keiner äußert sich dazu. 

Was denken Sie ist das richtige für mich? Einzeltraining oder Gruppenkurs? Da Sie ja schreiben regelmäßige Führung...


Das Buch werde ich mir gleich bestellen, damit ich loslegen kann.


LG Stephi

Benita Cantieni
Beiträge: 2783
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Dammriss 3.Grades

Beitrag von Benita Cantieni » Mo 16. Okt 2017, 15:14

Auch hallo

Ich verstehe Ihre Verzweiflung!

Die CANTIENICA®-Methode ist das Beste, was Sie machen können. 

Ich hole ein bisschen aus, damit Sie das Prinzip verstehen: Wir trainieren die gesamte Tiefenmuskulatur, vernetzen sie grundlegend und gründlich. Im Becken heisst das: die innerste Beckenbodenschicht, der Muskelverbund heisst Levator ani, wird vernetzt. Das Rektum wird angehoben, gedehnt und gestärkt. Ebenso wird die Vagina hoch und schmal gezogen, Verletzungen heilen gründlich aus, Narben bleiben elastisch. Das entlastet die Schliessmuskeln sofort.

Lassen Sie mich ein hemdärmeliges Bild hernehmen: Die Schliessmuskeln sind nur die Türe. Sie müssen den ganzen Raum sanieren. Wände verstärken. Decke nach oben versetzen. 

Weil bei meinem Training bei jeder Übung alle Knochen, Sehnen, Faszien, Bänder und 100 % der Muskulatur mit einbezogen werden, verändert sich die Haltung. Die Organe werden angehoben. Die präzise, umfassende Muskelarbeit massiert die Innereien. Sie werden besser durchblutet. Das fördert in hohem Masse die Rückbildung.

Ich meine, Sie brauchen Anleitung, regelmässige Führung, um ganz schnell aus dem Tief zu kommen. Sie finden die Adressen unter ANBIETER auf cantienica.com. Trotzdem erachte ich es als nützlich, wenn Sie die Prinzipien verstehen und empfehle Ihnen das Buch TIGERFEELING – DAS PERFEKTE BECKENBODENTRAINING (Verlag Südwest) als Vorbereitung. So können Sie auch sofort mit einfachen Übungen anfangen und hoffentlich sofort spüren, dass Sie de Situation nicht ausgeliefert sind, sondern sich selber heilen können.

Alles Gute, BC

Stephi
Beiträge: 3
Registriert: So 15. Okt 2017, 20:57

Dammriss 3.Grades

Beitrag von Stephi » Mo 16. Okt 2017, 11:57

Hallo,

ich habe vor 4 Monaten meine Tochter zur Welt gebracht. Sie ist mein erstes Kind und es war eine spontane Geburt. Leider wurde nicht erkannt das sie ein Sternengucker war. Meine Presswehen waren sehr lang. Ich wurde geschnitten und bin dann noch gerissen. Hoher Scheidenriss und Schließmuskelriss. Wurde alles vernäht. Seitdem leide ich an Blasen und Stuhlinkontinent, laut Proktologe funktioniert mein Schließmuskel nicht. Hochgradige Schließmuskelschwäche. Eine Blasensenkung habe ich auch. Bin total verzweifelt, denn ich dachte, wenn vernäht dann wieder gut.

Soll jetzt Beckenbodentraining machen. Beim Krankengymnasten, habe ein Biofeedbackgerät bekommen. 

Kann Cantienica bei sowas helfen? Ich bin zwar schon 40 Jahre alt, aber für mich ist die Schließmuskelschwäche psychisch total schlimm. Ich traue mich kaum noch aus dem Haus und für die Kleine kann ich auch nicht so dasein wie ich möchte. Wenn ich daran denke in 8 Monaten wieder zu arbeiten, wird mir Angst und Bange.

Hätte ich vorher gewusst, dass sowas passieren kann, hätte ich mich für einen Kaiserschnitt entschieden. 


LG

Antworten