Kniegelenke Knochen auf Knochen

Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Kniegelenke Knochen auf Knochen

Beitrag von Benita Cantieni »

24 Stunden an 7 Tagen pro Woche.
LG B.
Narayani108
Beiträge: 2
Registriert: 23. November 2021, 15:55

Re: Kniegelenke Knochen auf Knochen

Beitrag von Narayani108 »

Hallo Benita,

Deine Antwort macht mir Mut, dafür danke ich Dir. Was ist die 24/7 Aufspannung?

Maria meinte: Ein künstliches Knie würde mich nicht glücklich machen.

Nadja will ich beim nächsten Termin einmal fragen.

Ich wollte gerne Deine Antwort hören und brauchte einen Mutmachen.

Die Knie kann ich noch bewegen und wenn ich nach Marias Anleitung Laufe geht es Recht gut.

Ich habe schon das Gefühl, das es besser wird, aber minimal und es geht etwas vor und zurück. So brauchte ich letzte Woche Schmerzmittel. Das hat mich erschreckt und ich war verwirrt.

Außerdem hat mich irritiert, das ich jetzt schon seit 2 Jahren übe aber der Zustand meiner Knie schlechter geworden ist. Dafür wollte ich eine Orientierung.

Alles Liebe
Deine Susanne Narayani
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Kniegelenke Knochen auf Knochen

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Susanne

Frage 1: Was heisst "sitzt Knochen auf Knochen"? Gelenkspalt weg? Knie steif? Bei verwachsenen Knochen bleibt nur die OP.

Frage 2: Wird das Knie, deine Beweglichkeit durch das C®-Training denn besser? Kannst du jetzt weiter gehen als "bis vor kurzem"? In diesem Fall besteht die Chance, durch regelmässiges Training und gelenkfreundliche Bewegung wieder gesund zu werden. (Es tut mir leid, dass meine Bücher für dich ein Kampf sind. Das Live-Training behagt dir hoffentlich.)

Frage 3: Was sagen Maria und Nadia? Mit ihnen arbeitest du, ich sitze hier relativ ratlos ratend. Du kennst meine Geschichte: Ich habe meine Methode entwickelt, um mich nicht operieren und versteifen lassen zu müssen. Es hat geklappt. Es geht das Gerücht, dass ich eben besonders diszipliniert sei. Ich widerspreche, ich bin nur besonders aufmerksam geworden und höre meinem Körper sehr gut zu. Es braucht immer gleich viel Zeit, eine Bewegung gut oder schlecht auszuführen ...

Viertens, meine Empfehlung: Trainiere weiter und schau, was passiert. Entlastung muss sofort eintreten, wenn du 24/7-Aufspannung mit Airbags in allen Gelenken verstehst und umsetzt. (Arthrose in den Knien ist auch ein Ganzkörpergeschehen. Der Druck von oben auf die Knie muss weg. Sofort und für immer.) Diese Entlastung müsste dir das Selbstvertrauen geben, weiter zu machen. Orientiere dich an der Gesundheit, die irgendwo hinter dem Verschleiss in deinen Gelenken steckt. Konzentriere dich auf das, was geht, und gehe dieser Spur nach.

Und falls es nicht klappt, weil die Knorpel vollkommen abgetragen sind und die Knochen nackt aufeinander reiben, wenn du dich bewegst, so ist das konsequente Training immer noch die beste Unterstützung für eine Operation: Bänder, Sehnen, Faszien, Muskeln sind fit, der Operateur hat weniger Arbeit, und die Rehab verläuft schnell und nachhaltig.

Ein Rat, wenn ich denn einen geben soll: Auf keinen Fall beide Knie gleichzeitig operieren. Da verliert der Körper innerhalb von Stunden die Matrix für die Knie. Eines nach dem anderen. So kann das alte dem neuen flüstern, wie Knie geht. Dauert auch nicht länger, im Gegenteil. Doppelseitige OP's haben eine unendlich lange Erholungszeit und verursachen sehr viel mehr Folgeschäden als "eines nach dem anderen".

Wolltest du das von mir hören? Ich wünsche dir so oder so alles Gute, Kraft und Zuversicht, BC
Narayani108
Beiträge: 2
Registriert: 23. November 2021, 15:55

Kniegelenke Knochen auf Knochen

Beitrag von Narayani108 »

Liebe Benita,

wir kennen uns aus dem Sinnsucherkurs vom Frühjahr 2020. Ich übe regelmäßig. Hatte im Winter 19/20 Einsteigerkurse bei einer Cantienica-Instruktorin und habe mich im letzten Winter durch das Buch Laufen mit Tigerfeeling durchgekämpft.

Ich habe seit langem Knieprobleme, die vor kurzem so extrem waren, dass ich nur wenige Schritte laufen konnte. Der Orthopäde sagte bei beiden Knien sitzt Knochen auf Knochen. Ich habe mir dann eine Einzelstunde bei Maria Knebel in Stuttgart spendiert und mache jetzt einen Aufbaukurs bei Nadja Ductail in Esslingen. Es ist beides sehr gut und ich habe festgestellt, dass ich so einiges falsch gemacht hatte.

Jetzt würde die Schulmedizin mir künstliche Kniee empfehlen. Ich kann nicht glauben, dass das eine gute Lösung ist. Aber meine Umgebung erklärt mich für unvernünftig, weil ich das nicht will und ich habe Zweifel bekommen.

Können meine Kniee mit Cantienica wieder gesund werden?

Wie lange wird das dauern? Was rätst Du mir?

Alles Liebe
Deine Susanne Narayani
Antworten