Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Antworten
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita,

herzlichen Dank! Dann besorge ich zwei Trainingstücher.

Liebe Grüße,
Hannah
Benita Cantieni
Beiträge: 2886
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Hannah

Die Fotos sind prima.

"Es" arbeitet in der Abteilung Inspiration.

Wenn wir einen Zoom machen, kann ich mit Therabändern zeigen, was ich meine. Tobias würde sich in die Tücher setzen. Rittlings, ein Bein links, ein Bein rechts. Die Tücher zwischen den Beinen.
Auf zwei Tücher komme ich, weil ein Tuch vorne vor dem Gesicht hinge, und das stelle ich mir unangenehm vor, auch schwierig für die Aufspannung. Also eigentlich ein Tuch für die Beinarbeit, das sich oben teilen lässt, damit Kopf und Arme frei sind.

Besser kann ich es nicht erklären. Zeichnen kann ich nicht, hab's versucht. Ich melde mich, wenn ich Übungsideen habe. Eine "Knochenzellenstimulationsvorstellung" habe ich schon.

Herzlich, BC
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita,

die Fotos habe ich Ihnen geschickt.

Mit den Trainingstüchern muss ich nochmal überlegen. Auf unserem Speicher gibt es Holzbalken - vielleicht könnte man die Tücher dort aufhängen.

Man würde also zwei Trainingstücher nehmen, quasi ein Tuch für jedes Bein. Und dann in das Tuch "einsteigen".
Ich verstehe nicht ganz, wie man nur ein Tuch verwenden würde. Nur für das kürzere Bein?

Liebe Grüße
Hannah
Benita Cantieni
Beiträge: 2886
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von Benita Cantieni »

Ich will unbedingt die Fotos sehen, liebe Hannah

office@cantienica.com

Es gibt auch Ständer für die Hängetücher. Vielleicht hat Tobias' Schule in der Turnhalle, Sporthalle, im Fitnessraum, im Trainingsraum oder auf dem Schulplatz eine Möglichkeit, die Trainingstücher aufzuhängen? Haken, Stangen, Sprossenwände ... Der Frühling kommt, die Temperaturen steigen. Ein Spielplatz in der Nähe, ein Sportpark? Früher gab's in jedem Hinterhof Stangen, um Teppiche zu klopfen ... Die Parcours im Wald haben auch solide Stangen, da hängen Ketten mit Klimm-Zug-Ringen. An vielen nordischen Häusern gibt es Haken, um Möbel von aussen hoch zu hieven ... Da muss es Möglichkeiten geben. Kreativ sein.

Ich warte auf die Fotos. Gespannte Grüsse, BC
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita,

vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ja, ich habe noch Geduld. Tobias war zwischendurch ziemlich demotiviert, aber auch er würde es erneut versuchen. Wir haben wieder in 6 Monaten einen Termin im Krankenhaus. Ich gehe davon aus, dass dann die OP geplant wird. Der Längenunterschied müsste sich also bis dahin signifikant reduzieren, damit der Arzt seine Entscheidung ändert. Wobei natürlich letztendlich die Entscheidung bei uns liegt.

Wir wohnen in einer Wohnung und haben die Übung anfangs im Treppenhaus gemacht. Dort war es kalt und das Licht ging ständig aus. Deshalb machen wir die Übung in der Wohnung und benutzen Bücher als Erhöhung. Tobias hält sich auch am Hochbett fest.

Ich habe Fotos gemacht, wie er die Übung ausführt. Ich könnte Ihnen die Fotos per E-Mail zuschicken. Wäre das sinnvoll? Vielleicht sehen Sie besser, was verbessert werden muss.

Ich glaube, ich habe die Anwendung mit den Tüchern so weit verstanden. Nur sehe ich es zurzeit als problematisch, die Tücher an der Decke aufzuhängen.

Eine Privatlektion per Zoom können wir uns sehr gut vorstellen – vielen Dank für das Angebot. Vielleicht möchten Sie zuerst die Fotos sehen?

Liebe Grüße
Hannah
Benita Cantieni
Beiträge: 2886
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Hannah

Soviel Disziplin und kein Erfolg. Oder, optimistisch betrachtet: Es tut sich eindeutig etwas, wenn auch nicht das Gewünschte. Ich lese aus Ihren Zeilen: Sie haben immer noch Geduld, die Operation ist nicht dringend und kann noch warten. Richtig? Ich finde das grossartig.

Ausweichen mit dem Becken und das Gewicht auf das Standbein geben, sind natürlich kontraproduktiv. Deshalb schrieb ich: auf einer Stufe und mit Halt, damit eben die Mittelachse mittig bleibt.

Da Sie betonten, wie regelmässig Sie trainieren, nahm ich an, dass Sie die Sitzbeinhöcker und die Aufspannung der Wirbelsäule beisteuern. Das muss sein. Über die SBH und die Becken"flügel" lässt sich die Haltung eigentlich gut kontrollieren, beide müssen eben stehen, auf gleicher Höhe und gleicher Ebene. Mit Halt an Geländer, Stange, Wand geht das natürlich viel leichter als im freien Stand.

Mir fallen zwei Möglichkeiten ein: In einem Hängetuch stehen, das dem Becken und der WS den Halt gibt und das Ausweichen auf das andere Bein und das andere Becken verhindern. Hängetuch googeln, es gibt unendlich viel Marken, sie boomen im Yoga. (Ich kopiere willkürlich eines ein, es ist keine Empfehlung, ich muss die Marke stehen lassen, damit ich den Screenshot zeigen kann.)

Ich sah leider keinen Menschen in der Position, die ich meine. Tuch so formen, dass der Kopf nicht hinter dem Tuch verschwindet, aufhängen, wahrscheinlich an zwei Trägern, damit der Kopf nicht eingeklemmt wird, oder zwei Tücher nehmen und mit den Armen teilen. Einsteigen, Beckenboden wird gehalten, ein Bein links, das andere rechts. Sitzbeinhöcker oder Hüftpfannen zusammen ziehen und immer noch aktiv aufspannen. Das müssten Sie austüfteln, ich arbeite im Studio nicht mit Tüchern.

Falls Tobias das versuchen möchte, empfehle ich, das Gewicht auch mal an das lange Bein zu befestigen, nur kurz, um so ein zusätzliches Gleichgewicht zwischen Becken und Beinknochen zu schaffen und das Langbein in das Geschehen zu integrieren.

Möglichkeit zwei, die sich mit eins kombinieren lässt: Eine Privatlektion per Zoom, um die optimale Position zu erarbeiten, vielleicht mit dem Trage-Hängetuch, um die Position zu optimieren.

Was meinen Sie? Herzlich, BC
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2021-03-22 um 10.07.26.png
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita,

ich wollte Ihnen berichten, wie es bisher mit meinem Sohn Tobias gelaufen ist. Wir haben vor ca. 5 Monaten angefangen, die Übung mit der Gewichtsmanschette am Bein zumachen. Es hat etwas Zeit in Anspruch genommen, bis wir das richtige Gewicht hatten und sich das Ganze eingespielt hat. Ich würde also sagen, dass es seit 4 Monaten gut klappt. Tobias macht die Übung mehrfach täglich mit einem Gewicht von 8 kg (2 x 4 kg Manschetten) und ich bin immer dabei, um zu überprüfen, dass die Beckenhälften symmetrisch stehen.
Wir waren jetzt zu der halbjährlichen Untersuchung im Krankenhaus. Leider hat sich ergeben, dass der Längenunterschied noch groß ist. Die Längendifferenz der Beine scheint gleichgeblieben zu sein bzw. hat sich eventuell tendenziell minimal verschlechtert. Diesmal wurde eine Röntgenaufnahme der Beine gemacht, um die Längendifferenz genau zu messen. Sie liegt bei 1,5 cm. Der Längenunterschied kommt laut Röntgenbild nur von dem Oberschenkel. Der Arzt hatte vermutet, dass auch der Unterschenkel betroffen ist (so sieht es auch aus). Der Arzt rät also weiterhin zu einer OP.

Ich gehe davon aus, dass wir bei der Übung etwas falsch gemacht haben. Vielleicht belastet mein Sohn das Standbein zu sehr? Er weicht öfters mit dem Oberkörper zu der Seite des Standbeins aus, wenn auch nur sehr leicht. Ich versuche ihn immer zu korrigieren. Oder er hält sich zu sehr am Geländer fest? Darauf habe ich wenig geachtet. Vielleicht muss das Gewicht verändert werden?

Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, dass die Schulter auf der Seite des kürzeren Beins (rechts) etwas höher steht als auf der Seite des längeren, traumatisierten Beins. Ich weiß nicht, ob dies auch der Fall war, bevor wir mit der Übung begonnen haben. Könnte sich der Oberkörper vielleicht gedehnt haben, weil die Übung falsch ausgeführt wird? Seitdem ich dies bemerkt habe, achte ich darauf, dass Tobias die Schulter entspannt.

Haben Sie vielleicht eine Idee, was das Problem sein könnte? Oder konnte das Bein einfach nicht zum Wachsen animiert werden?

Liebe Grüße
Hannah
Benita Cantieni
Beiträge: 2886
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Hannah

Der Sohn – ich würde ihn sehr gerne beim Namen nennen – soll wählen, wie viel Gewicht er will. Im Sportgeschäft testen. Am besten wird es funktionieren, wenn das Gewicht immer grad knapp an der Grenze ist.

Viel Glück, BC
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita

Herzlichen Dank für Ihre schnelle und mutmachende Antwort. Ja, das operierte, linke Bein ist länger als das rechte Bein. Die Ärzte sprechen nicht unbedingt von einem Beckenschiefstand, sondern von einem längeren linken Bein. Genau, es ist wie Sie schreiben, die Beckenhälfte des linken (traumatisierten) Beins steht höher, weil das Becken dem längeren Bein nach oben ausweichen muss. Der Beckenschiefstand, den man sieht, ist die Folge.

Ich trainiere seit Jahren 1 X die Woche in einem Studio in Köln. Ich habe alle Ihrer Bücher mit Begeisterung gelesen und mache auch Übungen Zuhause.
Vielen herzlichen Dank für Ihre konkrete Sofortmaßnahme, die mir sehr nachvollziehbar erscheint. Ich habe meinem Sohn von der Maßnahme erzählt. Er kann sich gut vorstellen, die Übung zu machen.

Mit welchem Gewicht würden Sie beginnen? 1 kg? Mein Sohn ist sehr stark und sportlich.

Ich berichte sehr gerne wie es weitergeht!

Viele Grüße
Hannah
Benita Cantieni
Beiträge: 2886
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Hannah

Das operierte Bein wächst schneller als das nicht verletzte – interessant. Verstehe ich Sie richtig, besteht ein Beckenschiefstand PLUS eine reelle Beinlängendifferenz. Ich nehme an, die Beckenhälfte auf der Seite des traumtisierten längeren Beines steht höher als auf der anderen Seite, weil das Becken dem längeren Bein nach oben ausweichen muss. (Links-rechts-Angaben können nützlich sein.) Beckenschiefstand als logische Folge.

Ich würde mit dem kürzeren Bein arbeiten, es zum Wachsen animieren. Im Alter Ihres Sohnes sind Knochen voll im Saft und leicht zu beeinflussen, in alle Richtungen. Sie können als "unspezifische Reiztherapie" für die Knochen des kürzeren Beines folgendes als Sofortmassnahme versuchen: Eine Gewichtsmanschette an das verkürzte Bein. Auf eine Stufe stehen, das Standbein sauber cantienisch ausrichten und aufspannen, also möglichst kein Gewicht auf das Standbein verlagern. Sohn kann sich gerne an Wand oder Treppengeländer leicht abstützen. Das kurze Bein mit der Gewichtsmanschette überhängen lassen, so oft und so lange wie möglich.

Wichtig, dass die Beckenhälften symmetrisch stehen, Sitzbeinhöcker auf gleicher Höhe, Beckenschaufeln auf gleicher Höhe, Sie wissen ja, wie's geht. Braucht ein bisschen Geduld und Disziplin, doch müssen die Knochen innerhalb von vier Wochen sich mindestens ein paar Millimeter ausdehnen, Unterschenkel und Oberschenkel. Sie können, wenn es klappt, das Gewicht der Manschette steigern, ich nehme an, die kommen in Pfunden wie die Hanteln.

Durch diese einfache Übung mit Augenmerk auf die Ausrichtung der beiden Beckenseiten werden die Hüft-Beckengelenke mobilisiert. Lässt sich das verkürzte Bein zum Wachsen anregen, wird sich der Beckenschiefstand auch automatisch ausgleichen.

Wenn der Sohn zusätzlich CANTIENICA® trainiert oder die Prinzipien in sein Training einbaut, wissen Sie in 6 Monaten, was möglich ist. Sie schreiben nicht, wie, wo, womit Sie trainieren, und so weiss ich nicht, worauf ich mich beziehen kann. Das Wirkungsvollste wäre, den Sohn mit einem/r erfahrenen CANTIENICA®-Trainer/in zusammen zu bringen, die/der ihm geeignete Übungen auf den Leib schneidern kann. Die lizenzierten Instruktor*innen finden Sie hier: https://www.cantienica.com/training

Berichten Sie, wie's weitergeht? Viel Glück, BC
HannJa
Beiträge: 6
Registriert: 29. September 2020, 11:35

Beinlängendifferenz durch Femurfraktur

Beitrag von HannJa »

Liebe Benita,
Ich trainiere seit einigen Jahren nach Ihrer Methode und bin absolut begeistert! Ich konnte meinen Beckenschiefstand und die damit einhergehenden Rückenschmerzen fast komplett beheben. Ihre Methode ist einfach genial.
Nun zu meinem Anliegen. Mein Sohn hatte einen Spielplatzunfall als er 6 Jahre alt war und hat sich eine Femurfraktur zugezogen. Diese wurde mit einer OP der ESIN Methode behandelt (elastisch stabile intramedulläre Nagelung). Ein Jahr nach dem Unfall wurde eine Beinlängendifferenz festgestellt - das „gebrochene“ Bein war 0,5cm länger. Es handelt sich um eine posttraumatische Beinverlängerung des „gebrochenen“ Beins. Inzwischen hat sich die Differenz auf ca. 1,2cm erhöht. Mein Sohn ist jetzt 11,5 Jahre alt. Die Differenz wird anhand der Plattenmethode gemessen und ist somit nicht besonders genau. Es handelt sich um eine reelle Beinlängendifferenz. Man sieht meinem Sohn den Beckenschiefstand an, besonders auffällig ist es, wenn man die Pofalten hinten vergleicht. Bisher hat er allerdings keine Beschwerden. Inzwischen erwägen die Ärzte eine Epiphyseodese (Wachstumstop des längeren Beins durch Einsetzen von Klammern). Die Ärzte vermuten, dass sich die Differenz noch verschlimmern wird, da mein Sohn jetzt erst 1,46m groß ist. Der Gedanke an diese OP bereitet mir große Sorgen. Glauben Sie, dass Cantienica Übungen den Beckenschiefstand beheben könnten, wenn es sich um eine tatsächliche Beinlängendifferenz handelt? Ich mache mit meinem Sohn einige Cantienica Übungen, die ihm zusagen, u.a. auch die Beckenrotation.
Viele Grüße
Hannah
Antworten