schwache Beinvorderseite

Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: schwache Beinvorderseite

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Nina

Guter Plan!

LAUFEN MIT TIGERFEELING, Verlag Südwest. Hier können Sie reinlesen: https://www.cantienica.com/shop?pgid=kv ... 5ac05317b9

https://www.cantienica.com/training – da gibt's Videos in demand. Und im Blog finden Sie einige kostenlose Schnupperworkouts.

Alles, alles Gute, BC
1985Nina
Beiträge: 3
Registriert: 9. November 2021, 09:12

Re: schwache Beinvorderseite

Beitrag von 1985Nina »

Liebe NiLo,
Danke für deine Nachricht und Zeit. Es ist sehr motivierend, wenn man jemanden trifft, der nachvollziehen kann, was man gerade durchmacht. Es gibt mir Hoffnung zu lesen, dass alles wieder normal werden kann. Danke auch für den Tipp mit dem Eisen ;) Alles Gute. LG Nina
1985Nina
Beiträge: 3
Registriert: 9. November 2021, 09:12

Re: schwache Beinvorderseite

Beitrag von 1985Nina »

Liebe Frau Benita Cantieni,

vielen lieben Dank für Ihre schnelle und hoffnungsvolle Antwort. Das Leichtlaufen hört sich wunderbar an. Endlich wieder laufen zu können, ohne ständig darüber nachzudenken bei jedem Schritt - wieder frei sein. Ja, dass wäre toll. Ich werde Ihren Rat befolgen und am Besten hier vor Ort eine Privatlektion buchen. Ich hoffe dies wird schnell möglich sein. Welches von Ihren Büchern können Sie mir vorab empfehlen bzw. was wird mir in meiner Situation erst einmal am besten helfen? Ich bin motiviert und möchte gleich loslegen. Vielen lieben Dank für alles. Grüße Nina
NiLo
Beiträge: 89
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: schwache Beinvorderseite

Beitrag von NiLo »

Liebe Nina

Ich kann auch weder ferndiagnostizieren noch hellsehen. Aber wenn Muskeln nicht mehr arbeiten und sich nicht kräftigen lassen, hat das entweder mit geschädigten Nerven oder, meiner Erfahrung nach, mit "verdrehten" Knochen zu tun. Sind die Knochen verdreht, müssen die Muskeln Umwege machen und können ihr Potential nicht mehr ausschöpfen. Möglicherweise verkümmern sie gar.
Das ist meine Theorie, weil ich es so erfahren habe, also bitte keine wissenschaftliche Evidenz verlangen ;-)
Mir haben weder Physiotherapie noch Kräftigungsübungen geholfen.

Wenn die Knochen mit der CANTIENICA®-Methode "ins Lot gebracht werden", und sich die Muskeln in ihre vollständige Länge aufspannen, können diese möglicherweise wieder zu arbeiten beginnen. Meine Bein- und Pomuskeln tun es jedenfalls ... langsam, aber erfolgreich.
Probieren Sie es aus. Verlieren können Sie dabei nichts.

Was das Eisen anbelangt: Mein Speicher war nahezu leer. Ich habe viel darüber gelesen und durch ausprobieren erfahren, dass weniger mehr ist.
Das heisst, die hochdosierten Eisenpräparate haben mich abgeschreckt und nur Nebenwirkungen verursacht. So bin ich auf pflanzliches Eisen umgestiegen und habe den Spiegel sehr rasch und nachhaltig auffüllen können. Um ihn zu halten (weil starke Mens und so), nehme ich jetzt nur noch 1x pro Woche ein Kapsel. (Biogena, quattro ferrin).

Alles Gute
NiLo
Benita Cantieni
Beiträge: 2989
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: schwache Beinvorderseite

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Nina

Mir scheint, Sie haben da eine furchtlose Selbstanalyse gemacht: Haltung vernachlässigt, Training "verschoben", auf Kraft gelaufen statt auf Qualität.

Ich mache keine Fernanalysen, doch weiss ich, dass CANTIENICA® Körper in Evolution alles enthält, was Sie brauchen: Ausrichtung der Knochen, Haltung, in der nichts auf Kosten von etwas geht, Raum für die Gelenke, auch für die Bandscheiben, "Befestigung" der Knochen in der Tiefenmuskulatur, in den Bändern und Faszien. Gleichmässiges Training sämtlicher Muskeln. Beweglichkeit, Kraft, Reaktionsgeschwindigkeit. Und wenn Sie sich die Grundfitness erarbeitet haben, können Sie wieder loslaufen – Sie lernen auch das: Leichtlaufen, jenseits von Stoßdämpfung und Belastung.

Ob Sie diese Körperarbeit mögen, müssen Sie selbst herausfinden. Möglichkeiten gibt es viele. Ich empfehle zum Start, so das covidisch machbar ist, live Lektionen unter Anleitung, Gruppe oder Privatlektion. Viele C® KiE-Trainer/innen sind auch Physios oder Heilpraktiker/innen, Abrechnung über Krankenkasse also möglich.

https://www.cantienica.com/training

Wenn Sie gut im Stoff sind und klar die Unterschiede spüren zu dem, was Sie jetzt machen, sind Livestream-Lektionen den Lektionen vor Ort ebenbürtig. Diese gibt es auch im Zürcher Studio: https://www.cantienica-zuerich.ch/

https://www.cantienica.com/training führt Sie auch zu "Videos on demand" und den umfangreichen Onlinekursen. Schliesslich finden Sie im SHOP alle Bücher:
https://www.cantienica.com/shop

Doch wie gesagt, ich empfehle Ihnen die Begleitung einer lizenzierten Fachperson, das führt am schnellsten in Schmerzfreiheit und Kraft.

Die Meinung zu Vitamin-Eisen-Mineralienspeicher überlasse ich gerne Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt.

Alles Gute, BC
1985Nina
Beiträge: 3
Registriert: 9. November 2021, 09:12

schwache Beinvorderseite

Beitrag von 1985Nina »

Liebe Benita Cantieni,

Ich bin 36 Jahre alt und habe seit Dezember 2020 das Problem, dass ich plötzlich nur noch wackelig stehen und nur unter enormer Kraftanstrengung kurze Strecken gehen kann. Diese Zustand kam schleichend und wurde immer schlechter. Neurologisch wurde nichts gefunden, Muskeln und Nerven funktionieren normal. Im MRT wurden 2 kleine Bandscheibenvorfälle bei der BWS 4/5 und 6/7 festgestellt und ein großer Bandscheibenvorfall in der LWS L5/S1 mittig und eine Steilfehlstellung am Hals. Die Bandscheibenvorfälle wurden nur durch Zufall entdeckt. Ich hatte keine Rückenschmerzen. Der Spinalkanal ist auch frei. Dazu waren meine Körperspeicher von Eisen, B12, Zink und Vitamin D extrem leer. Diese habe ich aber mittlerweile wieder etwas aufgefüllt. Außer das Eisen wird immer wieder schnell leer. Das einzige was mir seit ca. 3 Jahren Schmerzen bereitet sind Muskelverspannungen auf der linken Seite in der Hüfte/Becken, sowie im linken Kiefer und der linken Schulter/Nacken. Ich bin mit der Zeit immer schlechter gelaufen und habe mein rechts Bein durchgedrückt und versteift. Außerdem sind meine Füße nach außen weggedreht. Trotzdem konnte ich so immer noch schnell und kraftvoll laufen.
Ich habe vor 7 Jahren entbunden. Leider habe ich dabei viel Blut verloren und war daher zu schwach eine Rückbildung zu machen. Durch das einseitige tragen meines Sohnes auf der linken Seite, habe ich mir eine schlechte, gefühlt verdrehte, Körperhaltung angewöhnt. Außerdem habe ich seit Kindheitstagen mit einem Rundrücken zu kämpfen. Ich bin die letzten Jahre sehr viel gesessen und habe mich kaum bewegt, oder Sport treiben können, da ich durch den Eisenmangel schnell geschwächt und außer Atem bin.
Ich bin seit 7 Monaten in Krankengymnastik. Leider ist die Schwäche in den Beinen nur minimal besser geworden. Was ich nicht verstehe, warum sich diese nur auf der Vorderseite der Beine befindet. In beiden Beinen. Rechts minimal schlechter. Hauptsächlich in den Oberschenkeln, um im Knie und unten um die Knöchel. Ich stehe einfach instabil und die Muskeln sind unter enormer Anstrengung und am zittern. Ich bin so verzweifelt, da ich endlich wieder fit und aktiv sein möchte und das Leben mit meiner Familie genießen will. Was kann die Ursache sein? Kein Arzt, Therapeut etc. kann mir bis jetzt sagen, was mit mir los ist. Ich setze meine Hoffnung in Sie und Ihre Erfahrung. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören. Dankeschön und LG Nina
Antworten