Sitzbeinhöcker

Antworten
claudine
Beiträge: 3
Registriert: 4. September 2022, 20:36

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von claudine »

Danke herzlich ihr beiden...

Ja es ging ums ansteuern; jedoch während des Schreibens kam genau der Gedanke auch mir; was ist zuerst, Huhn oder Ei?

Und ja, ich finds auch jetzt noch nicht soo selbstverständlich, die Antwort. Was keinesfalls heisst dass ich sie in Frage stelle :-)
Ebenso könnte es dch Hirn, Muskel, Knochen heissen....

Schönen Sonnenabend :-)
NiLo
Beiträge: 99
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von NiLo »

Benita Cantieni hat geschrieben: 7. September 2022, 07:40 Ich wollte an Claudine noch schreiben: Wenn Sie die Selbstwahrnehmung wecken, entwickeln, wachsen lassen, können Sie mit der Zeit alles direkt ansteuern, was Sie ansteuern möchten. Die Knochenzellen, die Kochenformen, die Knochenhäute, die Bänder, die Faszien, die Sehnen, die Muskeln. Heute Morgen in der Körpermeditation sagten meine Nägel und Haarwurzeln: Wir können auch. Ich lag, sonst hätte mich die Intensität des Gespürs umgehauen.

Man muss es wollen, ganz klar, und ich habe keine Ahnung, ob ich die Zeit aufbringen kann-will, auch noch die Nägel und die Haarwurzeln zu "erwecken". Faszinierend ist es, nach 30 Jahren Körperforschung mehr denn je ...
Mit cantienischem Haarwurzel-Training gegen Glatze? Wäre auch seeehr evolutionär ... und profitabel ;-)
Benita Cantieni hat geschrieben: 7. September 2022, 07:40 Nicole, es geht/ging hier ums Ansteuern. Mir ist noch kein Mensch begegnet (es gibt ihn bestimmt, er ist mir nur leider nicht begegnet), der den Levator ani von Anfang an ohne "Schaltstelle" Beckenknochen sichtbar, fühlbar aktivieren konnte. Du weisst schon, mit Veränderung der Beckenform und der Beinstellung und der Füße und der Kopfhaltung und allem. Mit ausreichend Übung geht es natürlich, siehe oben. Mein Organheber pulsiert ohne Zutun. Dass die Motoneuronen Einbahnstrassen sind, bezweifle ich. (Du weisst, bei mir steht der Körper knochenhaushoch über der Erklärung.) Die Impulse heute morgen kamen "Nagel an Gehirn". Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, den Menschen praktisch, handfest zu zeigen, zu beschreiben, vorzumachen, wie sie ihren Körper kennenlernen und gut gebrauchen. Wenn ich bei jemandem Hand auflege und die Kniescheibe in Bewegung setze oder die Gehörgänge drehe oder oder oder, ohne, dass der Mensch weiss, was ich bezwecke, dann ist das eindeutig "Körper an Gehirn".

Bist du zurück? Sehen wir uns?

Einen schönen Tag euch allen, BC
Ah, es ging ums Ansteuern. Hab ich wohl überlesen in der spätabendlichen Umnachtung. Ja, da spielen wohl die Knochen die erste Geige und geben den Ton an. Erlebe ich ja auch so.
Ich halte es für gut möglich, dass die Motoneuronen in beide Richtungen funktionieren, habe ich mir bis anhin nicht überlegt. Und es stimmt, als Du mir die Ballone auf die Leisten gelegt hast, hat das Rotationen in den Hüftgelenken ausgelöst, ohne dass ich wusste, was du damit bezwecken wolltest.

Schön, wieder mal hier mit Dir und den Forum-User zu schreiben, habe es zugegebenermassen vermisst.

Yep, ich bin zurück aus Bern und schon sehr gespannt darauf (mit Haut, Haar und allen anderen Zellen) auf ein herausforderndes und amüsantes Training.

Dewa mata, NiLo
Benita Cantieni
Beiträge: 3031
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von Benita Cantieni »

Ich wollte an Claudine noch schreiben: Wenn Sie die Selbstwahrnehmung wecken, entwickeln, wachsen lassen, können Sie mit der Zeit alles direkt ansteuern, was Sie ansteuern möchten. Die Knochenzellen, die Kochenformen, die Knochenhäute, die Bänder, die Faszien, die Sehnen, die Muskeln. Heute Morgen in der Körpermeditation sagten meine Nägel und Haarwurzeln: Wir können auch. Ich lag, sonst hätte mich die Intensität des Gespürs umgehauen.

Man muss es wollen, ganz klar, und ich habe keine Ahnung, ob ich die Zeit aufbringen kann-will, auch noch die Nägel und die Haarwurzeln zu "erwecken". Faszinierend ist es, nach 30 Jahren Körperforschung mehr denn je ...

Nicole, es geht/ging hier ums Ansteuern. Mir ist noch kein Mensch begegnet (es gibt ihn bestimmt, er ist mir nur leider nicht begegnet), der den Levator ani von Anfang an ohne "Schaltstelle" Beckenknochen sichtbar, fühlbar aktivieren konnte. Du weisst schon, mit Veränderung der Beckenform und der Beinstellung und der Füße und der Kopfhaltung und allem. Mit ausreichend Übung geht es natürlich, siehe oben. Mein Organheber pulsiert ohne Zutun. Dass die Motoneuronen Einbahnstrassen sind, bezweifle ich. (Du weisst, bei mir steht der Körper knochenhaushoch über der Erklärung.) Die Impulse heute morgen kamen "Nagel an Gehirn". Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, den Menschen praktisch, handfest zu zeigen, zu beschreiben, vorzumachen, wie sie ihren Körper kennenlernen und gut gebrauchen. Wenn ich bei jemandem Hand auflege und die Kniescheibe in Bewegung setze oder die Gehörgänge drehe oder oder oder, ohne, dass der Mensch weiss, was ich bezwecke, dann ist das eindeutig "Körper an Gehirn".

Bist du zurück? Sehen wir uns?

Einen schönen Tag euch allen, BC
NiLo
Beiträge: 99
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von NiLo »

Guten Abend

Sorry fürs Einmischen, aber ich finde die Frage interessant.

Gibt es ein "Zuerst" überhaupt? Ist doch ein bisschen wie die Frage mit dem Huhn und dem Ei. Ich vermute, dass es ein Zusammenspiel ist von Knochen und Muskeln. Ohne Muskeltätigkeit bewegt sich kein Knochen und ohne Knochen können die Muskeln genauso wenig eine Bewegung ausführen.

Gesteuert werden alle Bewegungen bekanntlich vom Gehirn, welche die Impulse über die Motoneuronen (Nervenzellen) in die Peripherie sschickt.

Der Dirigent wäre also das Gehirn. Muskeln, Knochen, Sehnen, Bänder stelle ich mir wie in einem Orchester vor.

Nächtliche Grüsse
NiLo
claudine
Beiträge: 3
Registriert: 4. September 2022, 20:36

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von claudine »

Lieben Dank für die Ausführung!

Und ja, man kann auf alles kommen, ich weiss :)
Auch wenn ich mit meinem Arm etwas mache; ist es zuerst der Knochen der es tut, oder zuerst der Muskel? Auch hier hätte ich die Frage stellen können.

Nun kenn ich die Antwort; es sind - demnach in jedem Falll - die Knochen die zuerst die Bewegung ausführen.


Herzlichen Dank
Claudine
Benita Cantieni
Beiträge: 3031
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Sitzbeinhöcker

Beitrag von Benita Cantieni »

Ich versuche es mit einem einfachen Beispiel: Um die Muskeln am Arm zu aktivieren, müssen Sie mit den Knochen etwas machen. Strecken, beugen. Abspreizen. Irgendwas.

Genau so verhält es sich mit dem Beckenboden. Um die Muskeln in der Tiefe Ihres Beckens zu aktivieren, müssen Sie mit den Knochen etwas machen. Der biomechanisch gute und einfache Weg ist – Sitzbeinhöcker zusammen ziehen. Durch diese Bewegung der Beckenknochen am unteren Rand aktivieren sich die Muskeln.

Dito mit dem Steissbein. Bewegen Sie das Steissbein, und sie aktiveren Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder.

Ich wundere mich, wie Sie auf die Frage kommen. Es gibt auf der HP, in allen Büchern, zu allen Videos immer ein Glossar, in dem das alles genau beschrieben und illustriert wird.

Ihren Seufzer am Schluss kann ich gerne spiegeln: Worauf man alles nicht kommen kann! Menschen leben in Körpern und haben so wenig Ahnung von diesem eigenen Körper! Machen Sie sich auf die Entdeckungsreise. Es ist ein faszinierendes und lohnendes Abenteuer. Ich gäbe des Singen meiner Zellen um nichts in der Welt wieder her. Es gibt nichts Schöneres, als das Wunder, das uns lebt, wirklich und wahrhaftig zu leben, zu spüren, zu empfinden und sorgsam zu "verwalten".

Das mache ich jetzt im Welt, Schnellerholung nach anstrengendem Arbeitswochenende.
claudine
Beiträge: 3
Registriert: 4. September 2022, 20:36

Sitzbeinhöcker

Beitrag von claudine »

Guten Abend

Mir hat sich heute die Frage gestellt; wenn ich die Sitzknochen zusammenziehe - ziehe ich diese durch Muskelbewegung zusammen oder lassen sich wirklich die Knochen zusammenziehen?
Ebenso wenn ich das Steissbein bewege; ist es das Steissbein oder wird es durch Muskeln bewegt....?

Auf was man nicht alles kommen kann....
Antworten