operative Nachbesserung einer Geburtsverletzung?

Feedback und konkrete Fragen zum CANTIENICA®-Beckenbodentraining, zum Buch TIGERFEELING, das perfekte Beckenbodentraining für sie und ihn.
Antworten
Import
Beiträge:526
Registriert:Di 15. Feb 2011, 23:23
Re: operative Nachbesserung einer Geburtsverletzung?

Beitrag von Import » Mo 3. Feb 2020, 17:20

Liebe S.

Mein Mitgefühl.

Ich bin keine Gynäkologin und stelle keine Ferndiagnosen, gehe jedoch mit Ihnen einig, dass jede Operation ein Risiko ist und dass es in Ihrem Fall keine Garantie auf Erfolg gibt. Gratulation zu Ihrer Klarsicht und Ihrem Mut.

Der einfachste Weg, zu erfahren, ob Sie mit der CANTIENICA®-Methode Ihre Körperbeschwerden beheben können: Anfangen. Trainieren.

Der Königsweg ist Training bei einer lizenzierten CANTIENICA® Körper in Evolution-Fachperson. Die Adressen finden Sie unter https://www.cantienica.com/training

Die zweitbeste Variante ist Selbststudium mit DVD oder Buch TIGERFEELING – DAS PERFEKTE BECKENBODENTRAINING FÜR SIE UND IHN, Südwest-Verlag. Sie können auf unserer HP oder bei Online-Buchhändlern stöbern.

Sie müssen sofort spüren, ob Ihnen das Training gut tut.

Die Mischform ist auch möglich, erst einarbeiten mit Buch und/oder DVD. Privatlektion buchen, um Versuch und Irrtum zu minimieren. Wir haben alle blinde Körperflecken, im direkten Austausch mit einer guten Instruktorin lassen sich diese blinden Flecken erobern.


Alles Gute, BC

Import
Beiträge:526
Registriert:Di 15. Feb 2011, 23:23

operative Nachbesserung einer Geburtsverletzung?

Beitrag von Import » Mo 3. Feb 2020, 17:19

Sehr geehrte Frau Cantieni,

mit großem Interesse habe ich am Wochenende von Ihrer Methode erfahren und nun ein bißchen auf den Webseiten gestöbert.
Vielleicht sind Sie ja endlich die richtige Ansprechpartnerin für mein Thema? Es ist so, dass ich starke Geburtsverletzungen erlitten habe bei der Saugglockengeburt meines Sohnes vor 5 Jahren. Danach wurde ich leider nicht exakt genäht, ein Arzt hat mal getastet und gesagt, dass ein Teil des Muskels vergessen wurde anzunähen. Jedenfalls hatte ich vor der Geburt einen extrem guten Beckenboden und auch die Kontrolle darüber. Seitdem habe ich nun das Gefühl, den BeBo gar nicht mehr richtig zu packen zu bekommen, und das obwohl ich Yogalehrerin bin und auch eine sehr gute Körperwahrnehmung habe. Ich muss regelmäßig vaginal mit dem Daumen nachhelfen, um meine Verdauung aus dem Körper zu befördern, es fühlt sich an, als hätte sich eine Art Tasche gebildet, sodas die Verdauung nicht mehr direkt zum Anus rutscht. Können Sie mit diesen laienhaften Beschreibungen etwas anfangen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich zu diesem Thema mit mir in Verbindung setzen würden, auch um die Frage zu beantworten, ob eine Operation jetzt noch sinnvoll oder sogar essentiell ist, diese habe ich bisher immer verschoben, aus Angst "etwas zu verschlimmbessern", wie auch der zuständige Chefarzt im Krankenhaus es nannte, als ich meinen Fall bei ihm "reklamierte" ein paar Monate nach der Geburt.

Ich bin hier einfach sehr unsicher und würde mich extrem über Ihre Rückmeldung freuen! Herzlichen Dank im voraus.

MfG, S.

Antworten