Rektozele nach Geburt

Fragen zur CANTIENICA®-Methode für und während der Schwangerschaft. Training mit CANTIENICA® in YOGA FÜR SCHWANGERE. Training mit RÜCKBILDUNG MIT TIGERFEELING.
Antworten
Benita Cantieni
Beiträge: 2772
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni » Mi 25. Mär 2020, 07:52

Liebe Laura

Schön. Schauen Sie, dass Sie jetzt schnell Fortschritte machen und kommen Sie nach Corona auf mich zurück. Ich denke nicht, dass unsere Strukturen nach dieser weltverändernden Situation noch so aussehen wird wie vorher ... Alles Gute, Gruss an Anja.

Bleiben Sie gesund.

Herzlich, BC

PS: Damit jetzt nicht alle Anja überrollen: Viele CANTIENICA®-Anbieter/innen sind sehr kreativ und schaffen für ihre Kund/innen Überbrückungsprogramme. Fragen Sie bei den Studios in Ihrer Nähe nach.

XXXLila
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila » Di 24. Mär 2020, 23:08

Liebe Benita,

vielen Dank für die superschnell Antwort und die Beantwortung meiner Fragen.
Oh jaa, ich würde sehr gerne eine (oder mehrere) Privatlektionen per Zoom oder Skype bei Ihnen machen!!! An wen darf ich mich wenden, um mich auf die Warteliste setzen zu lassen (für die Zeit nach Corona)?

Und vielen Dank für den Tipp mit den Online-Sitzungen bei anderen Trainern, darauf war ich gar nicht gekommen. Frau Pusch werde ich morgen direkt anrufen.

Viele Grüße
Laura

Benita Cantieni
Beiträge: 2772
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni » Di 24. Mär 2020, 19:35

Liebe Laura

Ich mache Privatlektionen per Zoom oder Skype zu einem sehr günstigen Preis. Doch fehlt mir im Moment die Zeit, ich habe in Coronakrise 370 Arbeitsplätze zu unterstützen und hoffentlich möglichst viele zu sichern. Checken Sie mal Anja Pusch https://anja-pusch.de/? Sie gibt Online CANTIENICA®-Kurse aller Art, Privat, in Gruppen, professionell und gut. Auch viele andere CANTIENICA®-Instruktor/innen bieten zur Zeit online Coachings an, siehe https://www.cantienica.com/training

https://www.cantienica.com/zuhause-trainieren bietet neu Videos on demand.

Ich versuche, mich kurz durch Ihren Fragenkatalog zu arbeiten.

1. Wärmeflasche an den Bauch. Beim Stillen.
2. Fragen Sie das mal eine Ameise. Eine Amsel. Eine Antilope. Frage zurück: Woher nimmt der Mensch die Kraft, sich NICHT aufzuspannen? Entspannte entspannte entspannte Aufspannung ist die Natur aller Kreatur. Ich müsste Sie sehen, um zu sehen, wo Ihr blinder Fleck ist. Siehe Anfang. Suchen Sie Online-Unterstützung. Ein positiver Effekt der Corona-Krise: viele Möglichkeiten online.
3. Aufspannen, aufspannen, aufspannen. Nicht in den Boden hinein stehen, gehen, sondern vom Boden weg. Aufrichten. Mit der Schwerkraft Freundschaft schliessen.
4. Ganz einfach: Die Knie sind nicht über den Fersen, sondern vor den Fersen. Machen Sie die Übung mit den Unterschenkeln angelehnt, an den Bettrand, an den Sofarand.
5. Ein schlaffer Darm kann "durchlaufen" oder verstopfen. Haben Sie zum Glück nicht.

Herzlich, BC

XXXLila
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila » Di 24. Mär 2020, 19:20

Liebe Benita,

vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich versuche mich immer wieder bzgl. Ihrer Gedankeanstöße zu beobachten und konnte schon ein paar Sachen feststellen, z. B. kippe ich ab und zu im Stehen das Becken und ziehe die Schultern hoch. Auch an die Zwerchfellatmung muss ich mich immer wieder erinnern. Und wahrscheinlich noch vieles mehr...

Leider rückt die nächste Einzelstunde aufgrund von Corona in die Ferne. Und ich bin gerade etwas verzweifelt. Angefangen hat alles mit einem leichten Fremdkörpergefühl, was immer stärker wurde (da habe ich dann festgestellt, dass ich eine Rektozele habe). Seit einiger Zeit habe ich abends immer ein Druckgefühl nach unten, was inzwischen auch tagsüber da ist und mittlerweile kann ich von außen am Damm und daneben (vorallem links) eine deutliche Schwellung tasten.
(Meine Gebärmutter und Blase sind komischwerweise nicht betroffen.)
Ich versuche Gehen und Stehen zu vermeiden, da ich Angst habe es dadurch zu verschlimmern. Im Sitzen und Liegen spüre ich es auch weniger.

Meine Osteopathin meinte, dass mein Beckenboden sehr verspannt ist, was mir mein Gefühl auch bestätigt. Wahrscheinlich spann ich alles an aus Sorge, dass mir der Darm unten raus fällt.
Ich habe jetzt Angst, dass, wenn ich die Cantienica-Übungen und die Aufspannung falsch ausführe, alles noch schlimmer mache. Aber ich möchte etwas tun und nicht einfach nur abwarten.
Dazu habe ich ein paar Fragen:
1. Seitlich liegend beim Stillen mit angewinkelten Beinen versuche ich die Sitzbeinhöcker nach hinten, Richtung Fersen, zu dehnen und den Brustkorb Richtung Kronenpunkt. Dabei habe ich das Gefühl, dass ich den Unterleib anspanne. Haben Sie einen Tipp, wie ich mein Becken zu den Fersen dehnen kann, ohne meinen Unterleib anzuspannen?
2. Auch im Sitzen, wenn ich mich aufspanne (SBH, Steißbein, Kreuzbein etc. nach oben dehne), sind meine Beine/Unterleib manchmal angespannt. Woher nehme ich die Kraft mich aufzuspannen?
3. Wie kann ich meinen Beckenboden grundsätzlich entspannen, damit ich nicht weiter alles unten rausdrücke?
4. Bei dem Modul "schönes Bettzeug" auf Sinnsucher wird die Übung gezeigt, bei der man die hinteren Unterschenkel am Bett hat, in die Knie geht, die Sitzbeinhöcker nach hinten dehnt und den Rücken gerade nach vorne. So kann man z. B. auch gut die Spülmaschine ausräumen. Sie sagen, dass bei dieser Übung die vorderen Oberschenkelmuskeln entspannt sind. Bei mir sind sie aber automatisch angespannt. Was kann ich machen damit das nicht passiert?
5. Sie schreiben in Ihrer Auflistung einen schlaffen Darm. Meinen Sie damit Verstopfung? Die habe ich zum Glück nicht. Auch Ihre Tipps zum Toilettengang (Hocker, Aufspannen, Hochturm etc.) helfen gut.

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Viele Grüße
Laura

Benita Cantieni
Beiträge: 2772
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni » Mi 18. Mär 2020, 12:00

Liebe Laura

Stellen Sie diese Frage bitte Ihrer Trainerin in der Einzelstunde? Dafür bezahlen Sie die Trainerin. Ich sehe Sie nicht, ich kenne Sie nicht, ich kann Ihnen aus der Ferne nicht sagen, was schief läuft. Was ich sagen kann: Erstverschlimmerung gibt es nicht mit der CANTIENICA®-Methode. Stabilisierung sofort, stetige Besserung.

Vielleicht arbeiten Sie noch mit den äusseren Beckenbodenschichten und dem Anus, statt nur mit dem Levator ani. Vielleicht klappt die Aufspannung noch nicht. Vielleicht nehmen Sie das Zwerchfell noch nicht ernst genug und stellen den Oberkörper auf dem Unterkörper ab. Vielleicht ist der Darm schlaff. Vielleicht drücken die Organe nach unten. Vielleicht kippen Sie das Becken im Alltag und es drückt auf Ihr Rektum. Vielleicht kippen Sie auch nur im Sitzen, auch sehr schädlich.

Bitte: Fragen aufschreiben und zum Einzeltraining nehmen. Bitten Sie um furchtlose Analyse Ihrer Haltung.

Alles Gute, BC

PS: Da gibt's eine Menge kostenloser Information, Glossar, Schnupperworkouts, Gratis-Audio-Workouts. Schauen Sie mal rein, vielleicht sehen oder hören Sie etwas, was Ihnen bislang nicht auffiel in Buch und Training.

XXXLila
Beiträge: 3
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 17:45

Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila » Mi 18. Mär 2020, 01:17

Liebe Benita,

ich habe vor knapp 11 Wochen entbunden und vor 3 Wochen realisiert, dass ich eine Rektozele habe.

Vor 2 Wochen habe ich Cantienica für mich entdeckt und übe täglich ein bisschen (so wie es meine Tochter zulässt) mit dem Online Kurs auf Sinnsucher oder mit den Tigerfeeling-Büchern "das perfekte Beckenbodentraining" und "Rückbildung". Eine Einzelstunde bei einer Trainerin hatte ich ebenfalls, die Nächste auch schon vereinbart.
Die Aufspannung versuche ich im Alltag so oft es geht umzusetzen.

Trotzdem ist es seit 3 Wochen so, dass sich der Zustand kontinuierlich minimal verschlechtert.

Wie ist Ihre Einschätzung, ist dieser "Vorgang" normal und irgendwann wird der Tiefpunkt kommen und von da an wieder aufwärts gehen? Oder müsste sich der Zustand zumindest schon stabilisiert haben und ich mache irgendwas falsch oder übe zu wenig.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Laura

Antworten