Rektozele nach Geburt

Fragen zur CANTIENICA®-Methode für und während der Schwangerschaft. Training mit CANTIENICA® in YOGA FÜR SCHWANGERE. Training mit RÜCKBILDUNG MIT TIGERFEELING.
Antworten
NiLo
Beiträge: 74
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von NiLo »

Benita Cantieni hat geschrieben: 20. Januar 2021, 07:58
PS: Probieren Sie in Ihren Livestreams unbedingt unterschiedliche Trainer*innen aus. Meine Zürcher Kolleg*innen sind grossartig. Jede/r mit eigener Persönlichkeit, auch in der Gestaltung der Lektionen. Manchmal versteht man etwas erst, wenn es anders gesagt wird oder in einen anderen Kontext daherkommt. Stimmt's, NiLO?
Ja, kann ich bestätigen, liebe Benita.
Gerade bei den Livestream-Lektionen kommt die verschiedene Arbeitsweise noch mehr zur Geltung, einfach weil verbal detaillierter und gezielter angeleitet werden muss, damit man es auch so umsetzen kann, wie es die Instruktor*innen im Sinn haben.

Was für mich persönlich sehr hilfreich ist, sind zu Anfang der Lektion 5 Minuten CANTIENICA-Vivatomie Theorie mit den sehr anschaulichen und aufschlussreich gestalteten Bildmaterial. Erst sehen, dann hören. So gelingt mir die Umsetzung spielend. Nein, leichter... spielend kommt noch ;-)

Liebe Grüsse
NiLo
Benita Cantieni
Beiträge: 2896
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Laura

Dann sehen wir doch mal, wie es sich mit den Livestream-Lektionen ausgeht. Wenn ich Sie schon kenne, gezielt weiss, an welchem blinden Fleck zu arbeiten ist, so kommen wir auch mit 60 Minuten Privatlektion weiter.

Haben Sie ein Theraband zur Hand? Meine Stammgruppe wünschte sich eine Lektion mit Kraftband.

Bis gleich, BC

PS: Probieren Sie in Ihren Livestreams unbedingt unterschiedliche Trainer*innen aus. Meine Zürcher Kolleg*innen sind grossartig. Jede/r mit eigener Persönlichkeit, auch in der Gestaltung der Lektionen. Manchmal versteht man etwas erst, wenn es anders gesagt wird oder in einen anderen Kontext daherkommt. Stimmt's, NiLO?
NiLo
Beiträge: 74
Registriert: 10. Oktober 2019, 14:52

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von NiLo »

XXXLila hat geschrieben: 17. Januar 2021, 13:45 Zu guter Letzt möchte ich Ihnen sagen (auch, wenn es vielleicht etwas pathetisch klingt), dass sich Cantienica wie die Antwort auf eine Frage anfühlt, von der ich gar nicht wusste, dass ich sie gestellt habe.
Was soll den verkehrt sein am Pathos, liebe Laura?
Definiert als "Überwindung von Leidenserfahrungen" beschreibt er doch die Absicht der CANTIENICA-Methode (oder zumindest eine davon) sehr treffend ;-)
Darum mag ich Ihre Formulierung äusserst gerne.
Und ich empfinde ähnlich. Auch wenn ich zwar die Frage gestellt habe, so habe ich bereits zahlreiche Antworten durch die C-Körperarbeit erfahren, nach denen ich nicht gesucht habe.
Doch zeitweise ist es zum Verzweifeln, weil jede Antwort wieder 100 neue Fragen aufwirft. Mindestens!
Man kann onehin nicht mehr zurück.
So bleibt mir nichts anderes übrig, als immer wieder zu fragen.
Oder, wenn es auswegslos erscheint, und hoffnungslos verstrickt... es mit Rilkes Zuversicht gleichzutun und einfach weiter zu machen:

"... Man muss Geduld haben.
Mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein."


Alles Gute für Sie und liebe Grüsse
NiLo *mondsüchtig*

P.S.: Und falls Sie noch zögern... Benitas Privatlektionen sind jeden Franken/Euro wert  :-)
XXXLila
Beiträge: 5
Registriert: 7. März 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila »

Liebe Benita,
vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Ok, das erscheint erst einmal natürlich nicht so günstig. :-)
Wäre denn eine 60 Min life Einheit auch denkbar? Ich gehe zum Trainieren immer ins Arbeitszimmer und mein Freund passt nebenan auf unsere kleine Tochter auf. Eine Stunde klappt immer recht gut, aber bei längerer Abwesenheit (90 Min) steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es Schrei-Phasen gibt und dann kann ich mich nicht mehr wirklich konzentrieren. 🙈
Vielleicht könnte man dann zu einem späteren Termin noch einmal eine 2. Stunde dran hängen.

Ich habe übrigens am Sonntag in einem anderen Post Ihren Link zu den Züricher-Studio-Stunden gesehen und war, gelinde gesagt, begeistert, dass sie auch online Gruppenstunden geben. Ich hab mir direkt einen Pass gekauft und mich für morgen schon angemeldet! Ich freue mich schon!

Ich muss allerdings noch dazu sagen, dass ich bei meinem ersten Post kurzerhand "Laura" unter den Text gesetzt habe, obwohl ich nicht so heiße. Ich wollte meinen Namen nicht veröffentlichen und hab in dem Augenblick nicht daran gedacht ein Nickname oder nur einen Buchstaben zu schreiben. Ich bitte das zu entschuldigen!
Liebe Grüße
Benita Cantieni
Beiträge: 2896
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Laura

Ver-rückte Zeiten, ja.

Und noch einmal ja, es ist kaum zu glauben, wie schwer es den meisten Menschen fällt, sich leicht zu halten. Ich verstehe es auch nicht. Wobei ich in dieser schwierigen Pandemie-Zeit schon auch merke, dass wir uns zwischendurch einfach schwer fallen. Selbst ich muss mich öfter als sonst auf- und ausrichten. Sie machen das perfekt: Akzeptieren und weiter machen. Wenn Sie verstehen, dass Sie jedesmal, wenn Sie sich krumm machen, Druck auf die Unterleibsorgane verursachen, verstehen Sie auch, dass das eine unmittelbar mit dem anderen zusammenhängt, vollkommene Beschwerdefreiheit kann es nur geben, wenn Sie sich 24/7 aufspannen.

Ich bin von den kurzen, günstigeren Online-Lektionen wieder abgekommen, weil sie unbefriedigend waren, die Online-Arbeit braucht noch mehr Vor- und Nacharbeit als das live Training.

Bewährt nachhaltig wirksam ist: Vorbereitung mit umfangreichem Fragebogen, 90 Minuten Zoom mit Aufzeichnung einer Zusammenfassung, mit der Sie weiter arbeiten können. Ziel ist es, Ihnen präzise, effiziente Übungen auf den Leib zu schneidern. Ich rapportiere auch gerne an Ihre "Ganzjahrestrainerin", was wir miteinander erarbeitet haben (vorausgesetzt natürlich, sie ist im CANTIENICA®-Lizenzsystem wie Anja).

60 live Minuten mit mir kosten CHF 250.00 plus MWSt., 90 Minuten mit Videoaufnahme kommen also auf etwas mehr als CHF 400.00.

Falls Sie Ihr Interesse konkretisieren möchten: Studioleiter Jan Koch verwaltet die Agenda und betreut die Administration, studio@cantienica.com

Ich freue mich, wenn Sie sich auf die Begegnung einlassen. Wenn nicht, stehe ich Ihnen hier im kostenlosen Forum mit Antworten zur Verfügung ...
Herzlich, BC
XXXLila
Beiträge: 5
Registriert: 7. März 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila »

Liebe Benita,
ich hoffe Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Kollegen geht es (trotz dieser verrückten Zeit) nach wie vor gut!

Ich möchte gerne auf Ihr Angebot der privaten Zoom Lektion zurück kommen.

Mittlerweile ist die Geburt 1 Jahr her und leider war ich bis jetzt nicht so erfolgreich wie ich es mir gewünscht hätte.
Die Symptome waren ja zunächst schlimmer geworden. Ca. 4 Monate pp haben sie sich dann stabilisiert und seid ca. 6 Monate pp ist eine leichte Verbesserung festzustellen. Ich merke auch, dass die Symptome zyklusabhängig sind. Es gibt Zeiten, da ist z. B. diese Beule am Damm von außen kaum tastbar. Aber dieses fiese Fremdkörpergefühl ist fast immer da und macht mich manchmal etwas fertig.
Ich hatte im Frühjahr/Sommer 2020 einige Privatlektionen, online und im Studio. Und ich trainiere sei Sommer 2x pro Woche eine Stunde im Gruppentraining. Ebenfalls teils online, teils vor Ort. Aktuell natürlich nur online.

Das Training macht mir Spaß und fühlt sich so sinnvoll an. Daher glaube ich fest, dass ich mit Hilfe von Cantienica erfolgreich sein werde, aber ich glaube, ich brauche jetzt noch einmal etwas Hilfe.
Die Aufspannung im Alltag versuche ich komplett zu integrieren, aber ich merke wie sie mir echt schwer fällt. Immer wieder erwische ich mich mit krummen oder hochgezogenen Schultern etc. Ich verstehe manchmal nicht so ganz, warum es mit so schwer fällt, versuche es aber zu akzeptieren und einfach weiter zu machen.
Ich merke auch immer wieder, dass irgendetwas besser klappt, z. B. spüre ich seit einiger Zeit beim Aufspannen den Tonus im Bauch. Die Bauchmuskeln scheinen langsam wieder aufzuwachen.
Zu guter Letzt möchte ich Ihnen sagen (auch, wenn es vielleicht etwas pathetisch klingt), dass sich Cantienica wie die Antwort auf eine Frage anfühlt, von der ich gar nicht wusste, dass ich sie gestellt habe.
Die Aufrichtung, das leichte Laufen, das Trainieren der Tiefenmuskulatur etc. macht alles so viel Sinn und fühlt sich so richtig an. Eigentlich mein ganzes Leben habe ich krumm rumgesessen und nicht drüber nachgedacht. (Das ist wahrscheinlich schon die Antwort, warum mir das Aufrichten jetzt so schwer fällt ;-)).
Alles Liebe
L.
Benita Cantieni
Beiträge: 2896
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Laura

Schön. Schauen Sie, dass Sie jetzt schnell Fortschritte machen und kommen Sie nach Corona auf mich zurück. Ich denke nicht, dass unsere Strukturen nach dieser weltverändernden Situation noch so aussehen wird wie vorher ... Alles Gute, Gruss an Anja.

Bleiben Sie gesund.

Herzlich, BC

PS: Damit jetzt nicht alle Anja überrollen: Viele CANTIENICA®-Anbieter/innen sind sehr kreativ und schaffen für ihre Kund/innen Überbrückungsprogramme. Fragen Sie bei den Studios in Ihrer Nähe nach.
XXXLila
Beiträge: 5
Registriert: 7. März 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila »

Liebe Benita,

vielen Dank für die superschnell Antwort und die Beantwortung meiner Fragen.
Oh jaa, ich würde sehr gerne eine (oder mehrere) Privatlektionen per Zoom oder Skype bei Ihnen machen!!! An wen darf ich mich wenden, um mich auf die Warteliste setzen zu lassen (für die Zeit nach Corona)?

Und vielen Dank für den Tipp mit den Online-Sitzungen bei anderen Trainern, darauf war ich gar nicht gekommen. Frau Pusch werde ich morgen direkt anrufen.

Viele Grüße
Laura
Benita Cantieni
Beiträge: 2896
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Laura

Ich mache Privatlektionen per Zoom oder Skype zu einem sehr günstigen Preis. Doch fehlt mir im Moment die Zeit, ich habe in Coronakrise 370 Arbeitsplätze zu unterstützen und hoffentlich möglichst viele zu sichern. Checken Sie mal Anja Pusch https://anja-pusch.de/? Sie gibt Online CANTIENICA®-Kurse aller Art, Privat, in Gruppen, professionell und gut. Auch viele andere CANTIENICA®-Instruktor/innen bieten zur Zeit online Coachings an, siehe https://www.cantienica.com/training

https://www.cantienica.com/zuhause-trainieren bietet neu Videos on demand.

Ich versuche, mich kurz durch Ihren Fragenkatalog zu arbeiten.

1. Wärmeflasche an den Bauch. Beim Stillen.
2. Fragen Sie das mal eine Ameise. Eine Amsel. Eine Antilope. Frage zurück: Woher nimmt der Mensch die Kraft, sich NICHT aufzuspannen? Entspannte entspannte entspannte Aufspannung ist die Natur aller Kreatur. Ich müsste Sie sehen, um zu sehen, wo Ihr blinder Fleck ist. Siehe Anfang. Suchen Sie Online-Unterstützung. Ein positiver Effekt der Corona-Krise: viele Möglichkeiten online.
3. Aufspannen, aufspannen, aufspannen. Nicht in den Boden hinein stehen, gehen, sondern vom Boden weg. Aufrichten. Mit der Schwerkraft Freundschaft schliessen.
4. Ganz einfach: Die Knie sind nicht über den Fersen, sondern vor den Fersen. Machen Sie die Übung mit den Unterschenkeln angelehnt, an den Bettrand, an den Sofarand.
5. Ein schlaffer Darm kann "durchlaufen" oder verstopfen. Haben Sie zum Glück nicht.

Herzlich, BC
XXXLila
Beiträge: 5
Registriert: 7. März 2020, 17:45

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila »

Liebe Benita,

vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich versuche mich immer wieder bzgl. Ihrer Gedankeanstöße zu beobachten und konnte schon ein paar Sachen feststellen, z. B. kippe ich ab und zu im Stehen das Becken und ziehe die Schultern hoch. Auch an die Zwerchfellatmung muss ich mich immer wieder erinnern. Und wahrscheinlich noch vieles mehr...

Leider rückt die nächste Einzelstunde aufgrund von Corona in die Ferne. Und ich bin gerade etwas verzweifelt. Angefangen hat alles mit einem leichten Fremdkörpergefühl, was immer stärker wurde (da habe ich dann festgestellt, dass ich eine Rektozele habe). Seit einiger Zeit habe ich abends immer ein Druckgefühl nach unten, was inzwischen auch tagsüber da ist und mittlerweile kann ich von außen am Damm und daneben (vorallem links) eine deutliche Schwellung tasten.
(Meine Gebärmutter und Blase sind komischwerweise nicht betroffen.)
Ich versuche Gehen und Stehen zu vermeiden, da ich Angst habe es dadurch zu verschlimmern. Im Sitzen und Liegen spüre ich es auch weniger.

Meine Osteopathin meinte, dass mein Beckenboden sehr verspannt ist, was mir mein Gefühl auch bestätigt. Wahrscheinlich spann ich alles an aus Sorge, dass mir der Darm unten raus fällt.
Ich habe jetzt Angst, dass, wenn ich die Cantienica-Übungen und die Aufspannung falsch ausführe, alles noch schlimmer mache. Aber ich möchte etwas tun und nicht einfach nur abwarten.
Dazu habe ich ein paar Fragen:
1. Seitlich liegend beim Stillen mit angewinkelten Beinen versuche ich die Sitzbeinhöcker nach hinten, Richtung Fersen, zu dehnen und den Brustkorb Richtung Kronenpunkt. Dabei habe ich das Gefühl, dass ich den Unterleib anspanne. Haben Sie einen Tipp, wie ich mein Becken zu den Fersen dehnen kann, ohne meinen Unterleib anzuspannen?
2. Auch im Sitzen, wenn ich mich aufspanne (SBH, Steißbein, Kreuzbein etc. nach oben dehne), sind meine Beine/Unterleib manchmal angespannt. Woher nehme ich die Kraft mich aufzuspannen?
3. Wie kann ich meinen Beckenboden grundsätzlich entspannen, damit ich nicht weiter alles unten rausdrücke?
4. Bei dem Modul "schönes Bettzeug" auf Sinnsucher wird die Übung gezeigt, bei der man die hinteren Unterschenkel am Bett hat, in die Knie geht, die Sitzbeinhöcker nach hinten dehnt und den Rücken gerade nach vorne. So kann man z. B. auch gut die Spülmaschine ausräumen. Sie sagen, dass bei dieser Übung die vorderen Oberschenkelmuskeln entspannt sind. Bei mir sind sie aber automatisch angespannt. Was kann ich machen damit das nicht passiert?
5. Sie schreiben in Ihrer Auflistung einen schlaffen Darm. Meinen Sie damit Verstopfung? Die habe ich zum Glück nicht. Auch Ihre Tipps zum Toilettengang (Hocker, Aufspannen, Hochturm etc.) helfen gut.

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Viele Grüße
Laura
Benita Cantieni
Beiträge: 2896
Registriert: 22. Januar 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Rektozele nach Geburt

Beitrag von Benita Cantieni »

Liebe Laura

Stellen Sie diese Frage bitte Ihrer Trainerin in der Einzelstunde? Dafür bezahlen Sie die Trainerin. Ich sehe Sie nicht, ich kenne Sie nicht, ich kann Ihnen aus der Ferne nicht sagen, was schief läuft. Was ich sagen kann: Erstverschlimmerung gibt es nicht mit der CANTIENICA®-Methode. Stabilisierung sofort, stetige Besserung.

Vielleicht arbeiten Sie noch mit den äusseren Beckenbodenschichten und dem Anus, statt nur mit dem Levator ani. Vielleicht klappt die Aufspannung noch nicht. Vielleicht nehmen Sie das Zwerchfell noch nicht ernst genug und stellen den Oberkörper auf dem Unterkörper ab. Vielleicht ist der Darm schlaff. Vielleicht drücken die Organe nach unten. Vielleicht kippen Sie das Becken im Alltag und es drückt auf Ihr Rektum. Vielleicht kippen Sie auch nur im Sitzen, auch sehr schädlich.

Bitte: Fragen aufschreiben und zum Einzeltraining nehmen. Bitten Sie um furchtlose Analyse Ihrer Haltung.

Alles Gute, BC

PS: Da gibt's eine Menge kostenloser Information, Glossar, Schnupperworkouts, Gratis-Audio-Workouts. Schauen Sie mal rein, vielleicht sehen oder hören Sie etwas, was Ihnen bislang nicht auffiel in Buch und Training.
XXXLila
Beiträge: 5
Registriert: 7. März 2020, 17:45

Rektozele nach Geburt

Beitrag von XXXLila »

Liebe Benita,

ich habe vor knapp 11 Wochen entbunden und vor 3 Wochen realisiert, dass ich eine Rektozele habe.

Vor 2 Wochen habe ich Cantienica für mich entdeckt und übe täglich ein bisschen (so wie es meine Tochter zulässt) mit dem Online Kurs auf Sinnsucher oder mit den Tigerfeeling-Büchern "das perfekte Beckenbodentraining" und "Rückbildung". Eine Einzelstunde bei einer Trainerin hatte ich ebenfalls, die Nächste auch schon vereinbart.
Die Aufspannung versuche ich im Alltag so oft es geht umzusetzen.

Trotzdem ist es seit 3 Wochen so, dass sich der Zustand kontinuierlich minimal verschlechtert.

Wie ist Ihre Einschätzung, ist dieser "Vorgang" normal und irgendwann wird der Tiefpunkt kommen und von da an wieder aufwärts gehen? Oder müsste sich der Zustand zumindest schon stabilisiert haben und ich mache irgendwas falsch oder übe zu wenig.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Laura
Antworten