Levator Ani Avulsion

Hier finden Sie Antworten zu Fragen, die nicht in die anderen Schubladen passen.
Antworten
Natukai
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Apr 2019, 00:57

Re: Levator Ani Avulsion

Beitrag von Natukai » Mo 22. Apr 2019, 10:53

Liebe Benita,

Vielen lieben Dank für die schnelle und detaillierte Antwort und für das Mut-Machen.
Ich verstehe, für ein gutes Gelingen muss ich mich voll darauf einlassen. Ich werde es probieren.

Ich würde gern später mal auf das Pressen bei der Geburt zurückkommen, falls ein weiteres Kind unterwegs wäre und ich etwas Cantienica Erfahrung habe. Sicher hat das Pressen bei mir Schaden verursacht, aber es gibt viele Aspekte in meiner Geschichte. Vielleicht hätte eine andere Herangehensweise von früh an mein Baby und mich auf einen anderen Geburtsweg gebracht, wer weiß?
Jetzt ist es für mich aber tatsächlich unerheblich. Ich bin glücklich und dankbar ein wundervolles Kind zu haben. Meine Heilung möchte ich so gut ich kann vorantreiben und unterstützen.

Vielen Dank noch einmal.
Liebe Grüße,
Natascha

Benita Cantieni
Beiträge: 2748
Registriert: Do 22. Jan 2009, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Levator Ani Avulsion

Beitrag von Benita Cantieni » So 21. Apr 2019, 08:01

Liebe Natascha

Der Levator ani ist gerissen, doch er ist noch da. Vertrauen Sie den Selbstheilungskräften! Auch die Nerven werden durch konsequentes Training wiederbelebt. Das Perineum kann sich erholen.

Ihre Geschichte ist einmal mehr Beweis, dass die idiotische Presserei beim Entbinden nur Schaden anrichtet. Das nützt Ihnen nun nichts in Ihrer Situation. Doch falls Sie weitere Kinder möchten, müssen Sie das wissen: Wer den Körper vor der Schwangerschaft, während der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung mit CANTIENICA® Körper in Evolution trainiert, muss nicht oder nur ganz, ganz wenig pressen, um das Kind zur Welt zu bringen.

Wenn Sie den Mut haben, alle Stützen von aussen auf den Müll zu werfen, so finde ich das Online-Programm eine sehr gute Idee. Sie erhalten auch sehr viel fürs Geld, Unterstützung im Member Forum, Glossar gefilmt und erklärt, kostenlose Q&A's mit mir.

Sie können sich mit TIGERFEELING – DAS PERFEKTE BECKENBODENTRAINING FÜR SIE UND IHN einlesen. Gibt es auch in Englisch als e-book. Danach müssten Sie wissen, ob Sie sich mit dem cantienischen Körperlesen anfreunden können oder wollen. Sie müssen verstehen: Das Aufrichten des Levator ani ist ein Ganzkörpergeschehen. Falsche Kopfhaltung, falsche Fusshaltung schaden dem LA. Das Hochholen der Organe ist ein Ganzkörpergeschehen. Das Dehnen der Vagina ist ein Ganzkörpergeschehen. Und wenn durch das Ganzkörpergeschehen keinerlei Druck von oben nach unten ausgeübt wird, so erholt sich alles. Auch die Narben profitieren. (Das sage ich so deutlich, weil Sie schreiben, dass Sie die Pessare rausdrücken. Es klingen Ihre Beschreibungen wirklich so, als stecke Ihr Körper noch im Press-Trauma.)

Mischen Sie die Systeme nicht. Das gibt für den Körper eine Kakophonie. Das Bauchnabel-Einziehen bei Pilates kippt das Becken. Viele physiotherapeutische Anleitungen widersprechen den CANTIENICA®-Prinzipien.

Ausprobieren, auf den Körper hören und dann voll auf ein System setzen. Sie schaffen das,
BC

PS: Ich habe keine "heimlichen Adressen" in NZ. Eine Privatlektion in DE ist eine sehr gute Idee. Fragen Sie nach, ob die Anbieterin auf einem guten Stand meiner Forschung is. Nur, wer Gold-Status hat, hat die "Reparaturarbeiten mit Augenreisen" wirklich gelernt.

Natukai
Beiträge: 2
Registriert: So 21. Apr 2019, 00:57

Levator Ani Avulsion

Beitrag von Natukai » So 21. Apr 2019, 07:33

Liebe Benita,

meine Schwester hat mir von Ihrem Cantienica Rückbildungsprogramm erzählt und ist begeistert. Ich möchte es auch gerne ausprobieren, aber bin etwas verunsichert. Ich lebe in Neuseeland und kenne keine Anbieterin. Vielleicht können Sie mir empfehlen, wie ich am besten vorgehen kann?

Meine Situation ist folgende: Bei der Geburt vor 10 Monaten wurde mein Beckenboden stark beschädigt. Der Kopf meines Kindes war schräggestellt und nach lang andauernden Wehen und zweistündigem Pressen habe ich meinen Sohn mit Hilfe einer Zange und entsprechendem Dammschnitt auf die Welt gebracht (welch eine Freude!!! und welch ein Trauma). Ich hatte wochenlang sehr starke Schmerzen. Schließlich wurde diagnostiziert: vaginaler Prolaps, Blase, Gebärmutter, Darm fallen in die Scheide ein, Levator Ani beidseitig vom Schambein her abgerissen, (etwa bis zum Scheideneingang). Gewebe und Ligamente ausgeleihert und Nerven beschädigt. Scheideneingang weit geöffnet, weil Dammschnitt-Narbe sich entzündet hatte und als V geheilt ist. Perenium verkürzt und dünn. Mit Hilfe einer spezialisierten Physiotherapeutin und Rückbildungs-Pilates geht es mir besser. Es gibt immer noch das Hängegefühl aber keine Schmerzen. Ich trage einen Stützgürtel (V2supporter), der alles mitträgt. Verschiedene Pessare probiert, aber wurde rausgedrückt / rausgefallen.

Nun meine Frage: Ist das Programm für mich geeignet, auch wenn ein bedeutender Teil meines Levator Ani nicht mehr da ist? Wie kann ich den Levator Ani aufrichten, aufstellen, stärken, wenn er doch halb abgerissen ist?
Ich habe im Forum gelesen, dass Sie einer Frau z.B. empfohlen haben, sich vorzustellen, wie der Muskel wieder den Raum im Becken ausfüllt. Es gibt mir Hoffnung, aber ich weiß nicht wie ich alleine die Übungen richtig anwenden kann. Ich überlege, das Online-Training auszuprobieren. Aber es ist halt auch wieder viel Geld und ich muss hier in NZ für Physio etc selbst aufkommen.

Daher die Frage: Kann ich die Übungen im Onlinekurs einfach mitmachen? Gibt es Dinge, die ich beachten sollte?
Im Juli werde ich meine Schwester in Deutschland besuchen. Ich könnte versuchen, einen Termin mit ihrer Trainerin zu bekommen. Aber letztlich bin ich hier auf mich gestellt und ich möchte nicht noch mehr falsch machen.
Gibt es vielleicht doch Anbieter in Neuseeland?

Vielen herzlichen Dank und fröhliche Ostertage!
Natascha

Antworten